So schnell war sie auch schon wieder vorbei: die „Seegefrörne“-Winterrallye 2015. 50 Teams umrundeten den Bodensee in 2 Tagen und mussten allerlei Wertungsprüfungen ablegen: vom korrekt geschätzen Gewicht eines historischen Mercedes (inkl. Fahrer) bis zum Wiedererkennungsfragebogen markanter Orte auf der Route wurde einiges geboten. Der Bodensee wurde zweimal per Schiff überquert und auch das Hinterland wurde nicht vergessen.
So ging es durch die malerische Landschaft rund um Bischofszell, den Bodanrück und Meckenbeuren. Der vom Bindersgarten ins Rennen geschickte Chrysler Six von 1932 hielt tapfer durch, konnte jedoch am Sonntag nicht vollständig mitfahren. Der Zwischenstopp in Tägerwilen war gut besucht, es gab Suppe und Getränke am Bindersgartenstand und beim Preisauschreiben wurde auch fleissig mitgemacht. Das Wetter hielt und so wurde ein entspannter Nachmittag in geselliger Runde verbracht.

Die letzte Etappe ging dann auf die Reichenau zur Preisverleihung und schon war die „Seegefrörne“ wieder zu Ende. Schade! Schön war’s! Wir freuen uns auf die nächste Rallye!

Hier ein paar Impresionen.